KÜNSTLER*INNEN

HNRX

HNRX
Innsbrucker Kreativexport to the world.

Einer der einflussreichsten Tiroler Streetartists ist bekannt für großformatige Fassadenmalerei wie hier in Wilten, aber auch für live paintings, wie bei uns aufm Gans Anders!

Er zieht wie ein Nomade durch Europa, lebt(e) in Wien, München, London, Hamburg, Berlin und Bern. Kunst bedeutet für ihn, die Freiheit, am Ort seiner wahl das tun zu können, was er will.
Er plädiert für das einfache und reduzierte Leben eines vagabunden, das für ihn für ein erfülltes Dasein vollkommen ausreicht. die surrealistischen Darstellungen in seiner Kunst beruhen auf seiner Fantasie und seinen Emotionen, nur ganz selten werden vorlagen herangezogen.

Kunst

HNRX

Innsbrucker Kreativexport to the world.

Einer der einflussreichsten Tiroler Streetartists ist bekannt für großformatige Fassadenmalerei wie hier in Wilten, aber auch für live paintings, wie bei uns aufm Gans Anders!

Er zieht wie ein Nomade durch Europa, lebt(e) in Wien, München, London, Hamburg, Berlin und Bern. Kunst bedeutet für ihn, die Freiheit, am Ort seiner wahl das tun zu können, was er will.
Er plädiert für das einfache und reduzierte Leben eines vagabunden, das für ihn für ein erfülltes Dasein vollkommen ausreicht. die surrealistischen Darstellungen in seiner Kunst beruhen auf seiner Fantasie und seinen Emotionen, nur ganz selten werden vorlagen herangezogen.

Harald Kirchebner – Fonte Art​

H. Kirchebner aka Fonte Art ist vor zwanzig Jahren der Malerei und Metallbildhauerei verfallen.

Seine Arbeit ist geprägt von der Suche nach alternativen Kombinationsformen, farbgebung durch Acryl-Teer und Einbrenntechnik, das Experimentieren mit Oberflächenstrukturen, reliefartiger Malerei mit integrierten Plastiken, sowie riesigen Skulpturen.


so eine wird euch auch willkommen heißen auf dem Gans Anders, denn Fonte Art baut unseren Festivaleingang.

Bushbash

Um den Tanzenden auf dem Main-Floor den Kopf zu verdrehen, basteln uns Kollektiv Bushbash eine Bühne!
Die Crew aus München, seit Jahren ein Begriff für Nachtschwärmer der Nachbarschaftsmetropole, hat zum Beispiel  auf dem Wilde Möhre Festival mit einem wunderschönen Konzept überzeugt.

Wir sind gespannt und freuen uns auf die Unterstützung!
Als Festival-Veranstalter kann das Kulturlager Innsbruck so in Ruhe und mit Hilfe unserer in-house-Holzbau-Abteilung die zweite große Stage umsetzen.

Dyrtihands

Die Untermalung des Lebens mit wummernden Beats ist ja schon ganz gut, so richtig wirkt das aber erst wenn man die Augen schließt. Um auch mit geöffneten Augen etwas zu haben, was wirkt, greift der gebürtige Rosenheimer zur Dose & verbindet den Übergang von Tag zu Nacht mit einem live painting.
Zum wirken gebracht wird alles zwischen Dschungel und Himalaya, je nach Tageszeit und Mittagessen. Seifen sind ihm übrigens zuwider, deswegen nennt man ihn auch Dyrtihands.

./ studio3

Das ./studio3 forscht und lehrt an der Schnittstelle von experimenteller Architektur, zeitgenössischer Kunst und Kultur und untersucht dabei sowohl die Korrelation zwischen

dem architektonischen Entwurf und dem künstlerischen Schaffensprozess als auch deren Bedeutung für den realen und den virtuellen Raum.

Mia Helligrath

Die angehende Münchner Künstlerin Mia präsentiert auf dem Gans Anders zum ersten Mal ihre Arbeiten der Öffentlichkeit.

In ihrer Reihe „Dame“ beschäftigt sie sich mit der Ästhetik des Obszönen und stellt mit einem überspitzt idealisierenden Blick den Frauenkörper in den Mittelpunkt.
Durch Liebe zum Detail und vulgäre Bildsprache übermittelt sie in ihren Werken ihre ganz eigene ironische Sichtweise auf alltägliche Situationen und gesellschaftliche Probleme.

Lucia Dürr

Die Holzbildhauerin Lucia Dürr erweckt während des Festivals ein traditionsreiches Handwerk wieder zum Leben.

Ihr Ziel ist es, mit Skulpturen, die ihre gans eigene Handschrift tragen, zu einer Wiederaufwertung der alten Kunst beizutragen. Mit Motorsäge und Schnitzeisen schafft sie vor Ort eine überlebensgroße Gans aus dem Stamm eines Baumes.

MORE TBA

Copyright © 2021. Gans Anders - All Rights Reserved.
Impressum, Datenschutz & AGB
 

Harald Kirchebner - Fonte Art

H. Kirchebner aka Fonte Art ist vor zwanzig Jahren der Malerei und Metallbildhauerei verfallen.

Seine Arbeit ist geprägt von der Suche nach alternativen Kombinationsformen, farbgebung durch Acryl-Teer und Einbrenntechnik, das Experimentieren mit Oberflächenstrukturen, reliefartiger Malerei mit integrierten Plastiken, sowie riesigen Skulpturen.


so eine wird euch auch willkommen heißen auf dem Gans Anders, denn Fonte Art baut unseren Festivaleingang.

Harald

Bushbash

Busbash

Um den Tanzenden auf dem Main-Floor den Kopf zu verdrehen, basteln uns Kollektiv Bushbash eine Bühne!
Die Crew aus München, seit Jahren ein Begriff für Nachtschwärmer der Nachbarschaftsmetropole, hat zum Beispiel  auf dem Wilde Möhre Festival mit einem wunderschönen Konzept überzeugt.


Wir sind gespannt und freuen uns auf die Unterstützung!
Als Festival-Veranstalter kann das Kulturlager Innsbruck so in Ruhe und mit Hilfe unserer in-house-Holzbau-Abteilung die zweite große Stage umsetzen.

Dyrtihands

Die Untermalung des Lebens mit wummernden Beats ist ja schon ganz gut, so richtig wirkt das aber erst wenn man die Augen schließt.

Um auch mit geöffneten Augen etwas zu haben, was wirkt, greift der gebürtige Rosenheimer zur Dose & verbindet den Übergang von Tag zu Nacht mit einem live painting.

Zum wirken gebracht wird alles zwischen Dschungel und Himalaya, je nach Tageszeit und Mittagessen. Seifen sind ihm übrigens zuwider, deswegen nennt man ihn auch Dyrtihands.

liessi blovk

./ studio3

GANS-ANDERS-Studio3-für-INSTA

Das ./studio3 forscht und lehrt an der Schnittstelle von experimenteller Architektur, zeitgenössischer Kunst und Kultur und untersucht dabei sowohl die Korrelation zwischen

dem architektonischen Entwurf und dem künstlerischen Schaffensprozess als auch deren Bedeutung für den realen und den virtuellen Raum.

Mia Helligrath

Die angehende Münchner Künstlerin Mia präsentiert auf dem Gans Anders zum ersten Mal ihre Arbeiten der Öffentlichkeit.

In ihrer Reihe „Dame“ beschäftigt sie sich mit der Ästhetik des Obszönen und stellt mit einem überspitzt idealisierenden Blick den Frauenkörper in den Mittelpunkt.
Durch Liebe zum Detail und vulgäre Bildsprache übermittelt sie in ihren Werken ihre ganz eigene ironische Sichtweise auf alltägliche Situationen und gesellschaftliche Probleme.

242464646_900256140845757_1681655705540023782_n

Lucia Dürr

Die Holzbildhauerin Lucia Dürr erweckt während des Festivals ein traditionsreiches Handwerk wieder zum Leben.

Ihr Ziel ist es, mit Skulpturen, die ihre gans eigene Handschrift tragen, zu einer Wiederaufwertung der alten Kunst beizutragen. Mit Motorsäge und Schnitzeisen schafft sie vor Ort eine überlebensgroße Gans aus dem Stamm eines Baumes.

Copyright © 2021. Gans Anders - All Rights Reserved.
Impressum, Datenschutz & AGB